logo
bullet1

Lycaste Orchideen

Man kann die Lycaste Orchideen kühle Schönheiten nennen – sie gedeihen am besten an kühlen Plätzen. Ihr Markenzeichen sind ihre besonderen aber ungewöhnlichen Blüten. Sie haben große dreieckige Blüten in intensiven leuchtenden Farben.

Lycaste Orchideen bevorzugen kühle Standorte

Die Lycaste wurden Mitte des 20. Jahrhunderts in England bekannt, jedoch hielten sie sich nicht lange, da sie in unseren Wohnräumen nicht überleben konnten. Diese Pflanzen brauchen einen kühlen Lebensraum, der in modernen gut geheizten Wohnräumen nicht gegeben ist. Ein idealer Standort ist ein wenig geheizter Wintergarten. In einem Ampeltopf eingesetzt bringen sie mit ihren leuchtenden Blüten jeden Wintergarten zum Strahlen. Ein ganz besonderer Hingucker!

Wenn die Bulben nach der Blüte die Blätter abwerfen, kann man diese Orchideenart aus den Töpfen herausnehmen und in Kisten einlagern. So überstehen sie auch sehr kalte Wintertemperaturen.

Hinweise für ein langes Leben der Lycaste

Aus den Naturformen dieser Orchideenart entstanden Hybriden, die durch ihre extrem farbigen großen Blüten ein richtiger Blickfang sind. Um sich lange an den schönen Pflanzen erfreuen zu können, sind diese Pflegehinweise zu beachten: Halbschattiger Standort, kühle bis kühl-temperierte Temperaturen und eine Ruhezeit nach der Blütezeit.

Diese Gattungen beinhalten die Lycaste:

Lycaste – Untergattung Lycaste

Lycaste – Untergattung Spinosae

Lycaste – Hybriden