logo
bullet1

Die richtige Pflege von Phalaenopsis Orchideen

Wie jede andere Pflanzenart benötigt auch die Orchidee spezielle Pflege um reichlich zu erblühen. Befolgt man diese Tipps, kann man sich sehr lange an der wunderbaren Schönheit der Orchidee erfreuen.

Als idealer Standort eignen sich Fensterbänke, am besten Ost – oder Westfenster. Der Vorteil daran ist, die Pflanze wird mittags nicht direkt von der prallen Sonne getroffen. Es gilt dabei zu beachten, dass die Orchidee im Sommer nicht von der Sonne verbrennt und im Winter nicht von der warmen Heizungsluft vertrocknet wird. Es hilft, die Orchideen Blumen im Winter dichter an die Glasscheibe zu stellen und im Sommer eher weg davon, also weiter in den Raum hinein, aufzustellen.

Nahrung für Orchideen: Wasser

Die Nahrung des edlen Gewächs: Wasser. Das Gießen ist lebensnotwendig für die Orchidee. Die oberste Regel, gießen Sie mit Bedacht! Der zweite Leitsatz: Wenn die Orchidee wächst, benötigt sie mehr Wasser. Stockt das Wachstum, muss man das Gießen etwas einschränken. Am besten hat es sich bewährt, die edle Pflanze einmal wöchentlich mit Wasser zu versorgen. Entweder mit der Gießkanne oder die Orchidee in einen Topf gefüllt mit Wasser eintauchen, für circa 30 Minuten dort verweilen und dann anschließend abtropfen lassen – danach kann die Blume wieder gestärkt in ihren üblichen Orchideen Übertopf zurück und uns so mit ihrer prächtigen blühenden Schönheit erfreuen.

Nährstoffe aus der Orchideenerde

Die Orchidee lebt auch von den Nährstoffen der Erde. Doch auch diese sind irgendwann mal verbraucht. Exzellent ist es, die königliche Blume alle 2 Jahre umzutopfen, ihr durch neue Erde einen guten Nährboden zum Gedeihen zu schaffen. Noch besser ist es, wenn Sie Ihre Orchidee jährlich umtopfen. Aber Achtung, niemals herkömmliche Blumenerde verwenden. Für die tropische Pflanze aus dem Regenwald ist unsere heimische Blumenerde nicht geeignet. Die spezielle Erde für Orchideen besteht aus Torf, Rinde und anderen Bestandteilen, die zwar das Wasser halten, aber trotzdem luftdurchlässig sind. Mit diesem Orchideen Substrat machen Sie Ihrer Orchidee eine große Freude und diese umgekehrt, indem sie blüht, blüht und blüht! Für die Nährstoffaufnahme sind die Wurzeln zuständig, sie beziehen diese aus der Luft und aus dem Wasser. Zum Teil hängen sie frei und sind nicht mit Erde bedeckt. Beim Umtopfen gilt es zu beachten, die Wurzeln nicht mit Erde zu verhüllen, sondern wie gewohnt befreit zu lassen.

Jede Pflanzenart kann man mit Dünger verwöhnen, natürlich gibt es auch für die Orchidee einen speziell entwickelten Orchideendünger. Weitere Hinweise zur Orchideendüngung bekommen Sie hier.

Man kann Orchideen auch vermehren, die einfachste Variante ist mit den Kindeln. Wenn Ihre Orchidee einen Ableger gebildet hat, können Sie diesen nach einiger Zeit von der Mutterpflanze trennen und in einen eigenen Topf mit Substrat setzen.

Werden diese Pflegetipps beachtet, können Sie sich sehr lange an der Schönheit Ihrer blühenden Orchidee erfreuen. Viel Erfolg 😉

Unsere Produktempfehlungen: